Das SELBST ist einerseits der höchste Ausdruck unserer jeweiligen Individualität und gleichzeitig die tiefste Quelle die uns verbindet.

Das Pro­jekt WEGE ZUM SELBST ist eine Ermu­ti­gung und Inspi­ra­tionsquelle für alle die an ser­iös­er und leben­sna­her Selb­stfind­ung und inte­graler Bewusst­sein­sen­twick­lung inter­essiert sind.

Damit die Wahrheit die wir im Inner­sten spüren auch in unser­er Welt sicht­bar wird.

Gle­ich­gesin­nte Part­ner, Begleit­er und Unter­stützer die dieses Bewusst­sein­spro­jekt mit ihrem Poten­tial und ihren Möglichkeit­en unter­stützen und bere­ich­ern wollen sind her­zlich willkom­men.

Ramon Pach­ernegg im Namen aller bish­eri­gen WEGE ZUM SELBSTWEGBEGLEITER

MIND SLOWING CINEMA

Erlebe Dich in der höch­sten Form der Acht­samkeit.

Alle Beiträge zum Down­load­en unter www.mindslowingcinema.com

WEGE ZUM SELBST Absichtserklärung

Hier inspiri­eren und aus­füllen

SEKEM DAS WUNDER IN DER WÜSTE | Official Trailer (HD)


“It always seems impos­si­ble until it´s done.” Nel­son Man­dela mehr lesen…

Filme und Vorträge zum Download

Ganzheitliche Kinderheilkunde | Michaela Ludwig


“Es geht kurz und schlicht darum das Krank­sein unser­er Kinder anders zu betra­cht­en. Es ist nicht ein Übel, das drin­gend und sofort untr­drück­end ther­a­piert wer­den muss und am besten gar nicht stat­tfind­et.”
mehr lesen…

Alle großen Denker der Welt stellen ein­mütig die Forderung nach der Erken­nt­nis des Selb­st. Während unsere Kör­perkon­sti­tu­tion sich jeden Augen­blick verän­dert, während sich unsere Gedanken wie Wolken am Him­mel sam­meln und wieder ver­schwinden, ver­liert sich das Selb­st nie. Es ist all­durch­drin­gend und doch wieder getren­nt von allem. Es ist die Ursache des Iden­titäts­be­wusst­seins durch zahlre­iche Ver­wand­lun­gen hin­durch; es bleibt es selb­st, obwohl es alle Dinge sieht; es ist das eine Unverän­der­liche inner­halb der vielfachen Tätigkeit­en des Uni­ver­sums. Unsere begren­zte Per­sön­lichkeit wird nur in gewis­sen Augen­blick­en – stoßweise, unver­mit­telt – geweckt. Es beste­hen große Lück­en. Aber selb­st wenn der Tod den Men­schen über­fällt, wird der Seher, das Licht in ihm, nicht ster­ben.”

Swa­mi Omkaranan­da, Erken­nt­nis und Erleuch­tung in west-östlich­er Bedeu­tung (Hein­rich Schwab Ver­lag)