Erlebe dich in Zeit und Raum und überlasse dich dem Wissen der Unendlichkeit.

Das Selbst von dem hier die Rede sein soll, ist einerseits der höchste Ausdruck unserer jeweiligen Individualität und gleichzeitig die tiefste Quelle die uns verbindet. (David Steindl-Rast findet hierzu die treffenden Worte.)

Je mehr Erfahrungen wir auch auf dieser Ebene teilen, umso mehr werden wir uns im Anderen wiedererkennen, unsere schöpferischen Potentiale verbinden und das Leben als eine dynamische Bewegung in Zeit und Raum neu erfahren.

Damit die Wahrheit die wir im Innersten spüren auch in unserer Welt sichtbar wird.

Diese Website befindet sich somit im kontinuierlichen Aufbau – auch im Vertrauen gleichgesinnte Partner, Begleiter und Unterstützer zu finden, die dieses Bewusstseinsprojekt mit ihrem Potential und ihren Möglichkeiten unterstützen und bereichern.

Ramon Pachernegg auch im Namen aller bisherigen WEGE ZUM SELBST – WEGBEGLEITER

Das ko(s)mische Spiel

mehr lesen…

WEGE ZUM SELBST Absichtserklärung

Hier inspirieren und ausfüllen

Zitat

„Alle großen Denker der Welt stellen einmütig die Forderung nach der Erkenntnis des Selbst. Während unsere Körperkonstitution sich jeden Augenblick verändert, während sich unsere Gedanken wie Wolken am Himmel sammeln und wieder verschwinden, verliert sich das Selbst nie. Es ist alldurchdringend und doch wieder getrennt von allem. Es ist die Ursache des Identitätsbewusstseins durch zahlreiche Verwandlungen hindurch; es bleibt es selbst, obwohl es alle Dinge sieht; es ist das eine Unveränderliche innerhalb der vielfachen Tätigkeiten des Universums. Unsere begrenzte Persönlichkeit wird nur in gewissen Augenblicken – stoßweise, unvermittelt – geweckt. Es bestehen große Lücken. Aber selbst wenn der Tod den Menschen überfällt, wird der Seher, das Licht in ihm, nicht sterben.“

Swami Omkarananda, Erkenntnis und Erleuchtung in west-östlicher Bedeutung (Heinrich Schwab Verlag)