ANIMA, der Begriff für Seele, für das meta­ph­ysis­che Ele­ment in uns, das um Schön­heit, Genauigkeit, um Ästhetik und den Sinn der Exis­tenz kreist. Der Uni­ver­salkün­stler André Heller nimmt dieses zeit­lose Sinnbild und formt es zu einem der schön­sten Gärten der Welt.

Dr. Mit seinem afrikanis­chen Stan­dort, nah an der mar­rokanis­chen Haupt­stadt Mar­rakesch, ist ANIMA gle­ichzeit­ig eine Ver­ständi­gungs­brücke zwis­chen Ost und West, Men­schen und Kul­turen. So wur­den sinns­tif­tende Arbeit­splätze geschaf­fen und brach­liegen­des Land in lebendi­ge Kun­st und Natur ver­wan­delt.

ANIMA — Die Rück­kehr ins Paradies fokussiert auf die per­sön­lichen und spir­ituellen Hin­ter­gründe, die so ein Aus­nah­me­pro­jekt möglich machen und trifft dabei auf Motive, die das Gesagte nicht nur unter­stre­ichen, son­dern weit über die reine Bedeu­tungsebene hin­aus­tra­gen. Ein unabge­lenk­ter, wuchtiger Bilder­strom, der die Langsamkeit aus gutem Grund betont: um der Inten­sität der Erfahrung Raum zu geben.

Film­länge: 12 Min.
Bonus­ma­te­r­i­al: Inter­view mit André Heller in voller Länge (ungeschnit­ten)