Ein beson­ders span­nen­der Punkt in dieser Hin­sicht ist Geld — für mich ein wun­der­bares Mit­tel um weit­er­hin aus einem Bewusst­sein der Begren­ztheit her­aus zu agieren, mich inner­lich zurück­zuhal­ten und “lieber” im alten Schema zu bleiben.


Ich rede nicht von sinnlosem oder maßlosem Kon­sum son­dern von den Din­gen wo man richtigge­hend spürt, dass sie einem wichtig wären und die man sich dann doch nicht erlaubt — eben aus diesem Man­gel­ge­fühl her­aus. Was mein­er Erfahrung nach aber dann passiert ist, dass ich mich damit auch gle­ichzeit­ig von ein­er freud­vollen und sehr kraftvollen Energie abschnei­de. Dem Selb­st scheint es egal zu sein, wie wir unser Geld ver­di­enen oder aus­geben, aber im besten Fall ver­wen­den wir es um pos­i­tive Energien in Bewe­gung zu brin­gen (und warum dür­fen das dann nicht auch mal größere Sum­men sein?).

Für mich heißt das immer wieder gewis­sen Impulsen zu fol­gen und diese nicht über den Ver­stand zu erstick­en. Aktuell möchte ich nach Den­ver fliegen um dort an einem exk­lu­siv­en Event von Ken Wilber teilzunehmen. Ken Wilber (auch als Ein­stein der Bewusst­seins­forschung beze­ich­net) ist der zur Zeit wohl ein­flussre­ich­ste Weg­bere­it­er eines inte­gralen Bewusst­seins, der es wie kein ander­er geschafft hat, eine Syn­these aus östlichen Weisheit­stra­di­tio­nen und west­lich­er Entwick­lungspsy­cholo­gie zu etablieren. Med­i­ta­tive und Non-duale Bewusst­sein­szustände (wie die von mir geschilderten) wer­den unter sein­er Betra­ch­tung um wesentliche Aspek­te unser­er Psy­che bere­ichert, sodass diese Erfahrun­gen auch auf frucht­baren Boden fall­en und sich in unserem per­sön­lichen und gesellschaftlichen Leben ent­fal­ten kön­nen.
Das kom­mende “Loft Event” kostet pro Teil­nehmer 5.000,- $ (richtig gele­sen fün­f­tausend) - ein großer Teil davon dient der Unter­stützung und Veröf­fentlichung der inte­gralen Bewe­gung und deren Inhalte, und beschäftigt sich mit dem unbe­que­men The­ma Macht.

Der inte­grale Zugang scheint mir der zur Zeit ganzheitlich­ste Weg und Zugang zu sein, wie sich das uralte, die Men­schheits­geschichte dominierende Par­a­dig­ma von Gut und Böse, Schuld und Vergel­tung, Kampf und Konkur­renz, zu einem neuem Welt­bild trans­formieren kön­nte. Denn erst­ma­lig geht es hier nicht mehr um Rechthaben, Durch­set­zen oder Aus­gren­zung son­dern um Ver­ständ­nis, Inte­gra­tion und Trans­for­ma­tion von allen Ebe­nen (sowohl psy­chisch, geistig und spir­ituell als auch materiell).

Nach län­gerem (nicht ganz krisen­freiem) Abwe­gen habe ich mich gestern, am 03.05.2018, für die Neugi­er, die Per­spek­tive, den Mut, die Inspi­ra­tion, das Herzk­lopfen, also für die Ver­nun­ft im größeren Sinne entsch­ieden und das 5.000 $ Event-Tick­et gebucht! Immer auch in dem Empfind­en, dass ich zuerst den Schritt tun muß, bevor mir auch etwas ent­ge­genkom­men kann. Ich sehe diesen Event als ein Sig­nal an das Bewusst­sein, wo wir ja sagen zu unser­er ur-eigen­sten schöpferischen Kraft, ja zu einem inneren Kur­swech­sel.